Mail-Adressen

Liebe Eltern,

während der Schulschließung sind einige Lehrkräfte per Mail für Sie erreichbar. Gerne können Sie sich bei Fragen zu den Arbeitsmaterialien an Sie wenden. 
Zu den Mail-Adressen kommen Sie hier.

Wichtige Mitteilung: Beschluss des Staatsministeriums in Bayern:

Vorsorgliche Schließung aller Schulen in Bayern zur Eindämmung des Corona-Virus

Sehr geehrte Eltern,

alle Schulen in Bayern sind ab Montag, 16. März 2020 bis einschließlich 03. April 2020 geschlossen. Aktuelle Informationen sind über die Homepage der Schule (www. ossietzkyschule-nuernberg.de/gs) und die des Staatlichen Schulamtes in der Stadt Nürnberg ersichtlich.

Für die Zeit der Schulschließung findet Hausunterricht statt.

Dieser ist für alle unsere Schüler verpflichtend. Das heißt, die Schüler haben von den Klassenlehrkräften Material bekommen, das während der schulfreien Zeit zu bearbeiten ist. Die Schüler*innen haben eine Lernpflicht, der nachgekommen werden muss! Das bedeutet, dass die Zeit der Schulschließung keine Ferien sind, sondern die angewiesenen Arbeiten erledigt werden müssen.

Verfahren im Krankheitsfall (Corona-Infektion):

Wenn eine Corona-Erkrankung in der Familie bzw. und /oder bei Ihrem Kind auftritt, bitten wir Sie, die Schule zu informieren. Weiterhin muss eine Meldung am zuständigen Gesundheits-amt erfolgen.

Sprechzeiten der Schule:

Das Sekretariat ist vormittags besetzt (Anrufe werden entgegengenommen).

Wir hoffen, Sie haben Verständnis für die aktuelle Situation.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie vor allen Dingen Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

A. Seifert, Rin

Aktuell

Die Schule bleibt geschlossen von:

16.03.2020 bis einschließlich 03.04.2020

(danach sind Osterferien vom 04.04.2020-19.04.2020)

Stand: 13.03.2010

In der Weihnachtsbäckerei

Über eine Woche lang haben die Kinder der Grundschule für den Weihnachtsbasar Plätzchen gebacken. Unter Anleitung der WG-Lehrerinnen, Frau Luff, Frau Heller und Frau Schelenz, hat jede Klasse mit Begeisterung und großer Vorfreude auf die Ergebnisse, verschiedene Rezepte ausprobiert… Zutaten sortiert, zusammengerührt, Plätzchen geformt und nach dem Backen verziert und verpackt.

Zum Schluss gab es noch eine „Kostprobe“!

Klasse 1/2 DK in Aktion:

Kunst in der 4b

Im Kunstunterricht haben wir uns mit einem Bild des Malers Paul Klee beschäftigt.

Er hat das Bild 1928 mit Ölfarben gemalt. Zu sehen ist eine Burg mit einer Sonne, die am Himmel steht. So heißt auch das Bild: „Burg und Sonne“.

Zuerst haben wir uns nur ein Linienbild in Schwarz-Weiß angesehen.

Wir haben entdeckt, dass die Burg aus einzelnen, geometrischen Formen (Rechteck, Quadrat, Dreieck) zusammengesetzt ist.

Dann gestaltete jeder ein Mini Bild in selbstgewählten Farben. Es hat lange gedauert, das Bild auszumalen, weil es aus so vielen einzelnen Flächen besteht:

Im Anschluss daran haben wir einen Farbdruck des Bildes von Paul Klee betrachtet.

Dadurch, dass der Maler überwiegend warme Farben (rot, orange, gelb) verwendet hat, scheint es, als würde die kreisrunde Sonne die Burg in ein warmes Abendrot tauchen.

Zuletzt haben wir ein großes Gemeinschaftsbild mit Wasserfarben gemalt. Es besteht aus 24 einzelnen Blättern, die zum Schluss aneinandergeklebt wurden. So sieht es aus:

Die 3/4 DK bei der Feuerwehr

Am 10.12.2019 besuchte die Klasse 3/4 DK die Feuerwache 1. Nach der Begrüßung wurden die Kinder in ein Art Klassenzimmer geführt. Dort erzählten zwei Feuerwehrmänner viele interessante Dinge zum Thema Feuer: Was braucht Feuer zum Entstehen? Welche guten und schlechten Seiten hat das Feuer? Was ist zu tun, wenn es brennt? usw. Doch auf einmal ertönte die Sirene. Das Licht im Raum blinkte und über den Lautsprecher kamen die Infos über den Einsatz. Und zack – waren die beiden Männer auch schon weg. Doch bereits nach kurzer Zeit kamen sie wieder. Es war glücklicherweise kein großer Einsatz und eine kleine Gruppe von Männern sei ausreichend. So konnte das Gespräch fortgesetzt werden.

Anschließend erhielt die Klasse einen Rundgang durchs Feuerwehrhaus. In der Garage angekommen, versammelten sich die Kinder um einen Tisch. Einer der Feuerwehrmänner zog sich nach und nach die komplette Schutzkleidung an und erklärte, warum er welches Teil der Ausrüstung tragen muss. Danach wurden die Feuerwehrautos genauer inspiziert. Welche Werkzeuge und Materialien sind eigentlich bei einem Einsatz dabei? Beim Hochheben der großen Rettungsschere und des Feuerwehrbeils staunten die Kinder, wie schwer nur das Halten schon war.

Einmal in einem Feuerwehrfahrzeug sitzen? Auch das durften die Schülerinnen und Schüler. Der Feuerwehrmann war mitten im Erzählen, als plötzlich die Sirene losging. Die Berufsfeuerwehr muss jederzeit einsatzbereit sein. Alle Kinder rannten schnell in eine Ecke der Garage. Sie staunten wie schnell die Männer sich fertig machten. In wenigen Minuten waren alle Männer einsatzbereit. Der Löschzug verließ die Feuerwache und wir traten den Rückweg zur Schule an.