Klasse 2000 in der 3b

Am 21.11.2019 hatte die Klasse 3b Besuch von Klaro und dem Projekt „Klasse 2000“. In zwei Unterrichtsstunden haben die Kinder spielerisch erfahren dürfen, was es bedeutet, eine Klassengemeinschaft zu sein.

Eine unserer Aufgaben bestand darin, ein langes Seil zu einem Kreis zu formen. Während der Aufgabe durfte nicht gesprochen werden. Diese Form gelang den Kindern recht einfach. Aber die nächsten Figuren wurden deutlich schwieriger. Nach dem Kreis sollte ein Viereck geformt werden. Die Schwierigkeit bestand hier vor allem darin, dass sich die Klasse einigen musste, wer denn nun an den Ecken stehen darf. Nach anfänglichen Streitigkeiten, erkannten die Kinder, dass die Aufgabe nur gemeinsam gelöst werden kann. Vier Kinder wurden für die Ecken bestimmt, die anderen Kinder verteilten sich an den Geraden. Nachdem diese Aufgabe geschafft war, gelang uns auch ein Dreieck und zum Schluss ein Pfeil.

Ein weiteres Spiel war die Insel. In Gruppen von 8-10 Kindern bestand die Aufgabe darin, gemeinsam auf einer Insel stehen zu bleiben. Die Insel wurde mit Kreppband auf dem Boden markiert. Zunächst war viel Platz für alle Kinder, doch im Laufe dieser Aufgabe verkleinerte sich die Insel. Zum Schluss mussten sich die Kinder gegenseitig helfen und festhalten, denn nur als Team konnten sie auf der kleinen Fläche die Aufgabe meistern.

Es waren zwei sehr erlebnisreiche Stunden. Wir freuen uns bereits auf den nächsten Besuch von Klaro!

Mit dem Förster durch den Wald

Am Dienstag fuhren wir mit der U-Bahn und dem Bus zum Tiergarten. Dort erwartete uns der Förster. Nach einem gemeinsamen Spiel über die Tiere des Waldes liefen wir durch den Wald und genossen die frische Luft. Wir bestimmten verschiedene Laubbäume und suchten die passenden Blätter und Früchte. Nach der verdienten Frühstückspause im Freien gingen wir weiter zu den Nadelbäumen. Mit dem Merkspruch „Die Fichte sticht, die Tanne nicht.“ konnten wir die beiden Bäume leicht auseinanderhalten. Nach weiteren Spielen bekamen wir die Aufgabe ein Kunstwerk aus Naturmaterialien zu bauen. Das hat sehr viel Spaß gemacht! Wir hätten am liebsten noch den ganzen Tag weitergebaut. Nach 2 ½ Stunden im Wald mussten wir uns vom Experten verabschieden und zurück zur Schule fahren.

Nürnberger Symphoniker im Klassenzimmer

Auf einer echten Geigen spielen! Angeleitet von einer Musikerin der Nürnberger Symphoniker!

Im Oktober durfte die Klasse 1/2 DK zunächst bei einer Probe der Nürnberger Symphoniker Mäuschen spielen! Die Kinder lauschten voller Spannung dem beeindruckenden Orchester! Und dass sogar richtige Profis üben müssen? Das gibt’s doch gar nicht!

Als ein paar Tage später Frau Maior, eine Violinistin der Nürnberger Symphoniker, im Klassenzimmer zu Besuch war die Freude riesig! Die Kinder durften nicht nur zuhören, sondern sogar selbst ausprobieren, auf der Geige zu spielen – und das war nicht so leicht, wie es aussah!