Kehrd wärd

Am 13.07.2023 führten sechs Schülerinnen und Schüler der Klasse 1-2c gemeinsam mit dem Jugendsozialarbeiter Julian Kalks und dem Sigena Nachbarschaftstreff eine Kehrd-wärd-Aktion im Umfeld der Ossietzky Schule durch. Es dauerte nicht lange, bis wir einige Säcke mit Müll gefüllt hatten. Die Aktion soll zu einem achtsamen Umgang mit Ressourcen und unserer Umfeld anregen.

Besuch der Nürnberger Symphoniker

Am 27.06.23 war Herr Nothhelfer, Solohornist der Nürnberger Symphoniker, zu Besuch im Musikunterricht in den Klassen 4c und 1/2 d. Er reiste mit schwerem Gepäck an und hielt viele Instrumente als Überraschung für die Kinder bereit. Ein Instrument nach dem anderen packte er aus: Violoncello, Geige, Horn und viele mehr. Dabei erklärte er die Tonentstehung und -erzeugung auf den Instrumenten. Ein besonderes Highlight war das mitgebrachte Alphorn, das er immer länger werdend aufbaute und die Kinder mit Klang und Größe sehr beeindruckte. Auf dem Alphorn und seinem selbst zur Profession gemachten Instrument, dem Waldhorn, gab er traditionelle Stücke sowie Ausschnitte aus dem aktuellen Programm der Symphoniker als Hörproben zum Besten. Außerdem erzählte er über die Abläufe und die Arbeit im Orchester. Sein Besuch wurde mit einem kräftigen Applaus der Kinder abgerundet.

Viel Applaus gab es auch am nächsten Tag. Dann stand der Besuch der 4c und der 1/2 d im Probensaal der Nürnberger Symphoniker an. Die Klassen besuchten eine echte Probe der Musiker direkt am Veranstaltungsort des nächsten Konzertes im Serenadenhof. Dort konnten die Kinder erleben, wie die Musiker im Orchester sitzen und wie der Dirigent die Probe gestaltet sowie das Orchester führt. Das Orchester probte Beethovens 5. Sinfonie. Gleich zu Beginn wurden die Kinder durch den ersten Satz der Sinfonie und dem charakteristischen „da-da-da-daaaaa“ also mit einem berühmten Motiv aus Fernsehen und Werbung begrüßt. Diese bekannte Melodie holte die Schulklassen sofort ab und die Kinder lauschten gespannt der Musik.

Schulfest „Eine Reise um die Welt“ am 23.06.2023

Das Schulfest der Ossietzky Grundschule stand in diesem Jahr unter dem Motto „Eine Reise um die Welt“. Zu Beginn der Veranstaltung versammelten sich alle eingeladenen Familienmitglieder und Kinder unserer Schule auf dem Pausenhof. Dort eröffneten die 1. und 2. Klassen in mehreren Sprachen das Schulfest. Sie trugen das Lied „Grüß`di`“ (Text und Musik von Wolfgang Süß) zum Auftakt vor und wurden dabei mit Stabspielen und Ukulelen von der Klasse 4c begleitet. Danach inszenierten die 3. und 4. Klassen das bekannte Kinderlied „Bruder Jakob“ und sangen es passend zu unserem interkulturellen Motto in weiteren Sprachen vor. Bevor es mit den Feierlichkeiten bei Spiel, Speis und Trank weiterging, stimmten alle Kinder, Lehrkräfte und Gäste gemeinsam, das vom Aktionstag bekannte Lied „Banaha“ an. Man konnte einen mehrstimmigen Kanon hören und spüren wie Musik Menschen über Sprache und Alter hinweg miteinander verbindet. Im Anschluss konnten die SchülerInnen verschiedene Stationen zum Thema „Spiele aus alles Welt“ ausprobieren. Die Gäste genossen das großartige Buffet, das der Elternbeirat mithilfe vieler Eltern organisiert hatte.

Bauernhofbesuch der 1/2 Klassen

Im Rahmen der Projektwoche „Schule fürs Leben“ besuchten alle 1/2 Klassen der Carl-von-Ossietzky-Grundschule den Bauernhof der Familie März im Nürnberger Knoblauchland.

Die Kinder lernten unterschiedliche Gemüse- und Kräutersorten kennen, durften Erbsen ansäen, konnten Hühner beobachten und sich zum Schluss mit Gemüse und Schnittlauchbroten stärken.

„Wir sind mit dem Bus hin- und zurückgefahren.“

„Wir haben der Bäuerin geholfen und etwas eingepflanzt.“

„Wir waren auf einem Traktor.“

„Wir haben Hasen auf dem Feld gesehen.“

„Wir haben Petersilie und Gemüse gesehen.“

„Wir haben gegessen.“

„Wir haben Hühner gesehen.“

Liedforscher unterwegs

Im Zusammenhang mit dem diesjährigen Aktionstag Musik machten sich außerdem fleißige Liederforscher und Liederforscher-innen daran, Familienmitglieder und Gleichaltrige zum Thema „Lied“ zu befragen.

Liedforscherbogen

Die Klassen 4a, 4b und 4c sammelten alle zurückgebrachten Fragebögen und werteten diese im Mathematikunterricht in Kleingruppen aus. Die Ergebnisse hielten die Kinder in Strichlisten und verschiedenen Formen von Diagrammen fest. Zum Beispiel kam dabei heraus, dass gut drei Viertel der Kinder unserer Schule gerne singt.

Die Plakate mit diesen Ergebnissen und vielen anderen interessanten Daten hängen seit dem Schulfest aus und können von den Kindern und Eltern unserer Schule bei Interesse angeschaut werden.

Aktionstag Musik am 14.06.2023

„ZusammenSingen“ lautete das Motto des diesjährigen Aktionstages Musik in Bayern initiiert durch die Bayerische Landeskoordinierungs-stelle Musik (BLKM).

Neben vielen anderen Schulen beteiligte sich auch die Ossietzky Grundschule mit allen Klassen und Lehrkräften am Aktionstag. Ziel war es ein Lied zu erlernen und es gleichzeitig mehrstimmig zu singen. Das gewählte Lied hieß „Banaha“. Es stammt ursprünglich aus dem Kongo. Die Sprache des Liedes ist heute unbekannt, wird aber noch an Festen gemeinschaftlich angestimmt.

Zu diesem Zwecke übten die Klassen 1-4 am 14.06.2023 zunächst mit ihrer Klassenlehrkraft einen Teil des Liedes ein. Diesen Teil vertieften die Kinder in der Folgestunde dann in einer größeren Gruppe, die den gleichen Part eingeübt hatte. Erst in der 4. Schulstunde trafen sich alle Kinder der Schule auf dem Pausenhof und stimmten das Lied gemeinschaftlich an. Zuerst sangen alle Gruppen ihre Stimmen einzeln und nacheinander vor. Später bauten die Stimmen schrittweise aufeinander auf und es erklang ein schöner dreistmmiger Kanon mit dem Lied „Banaha“. Das mitreißende Lied regte viele Kinder und Lehrkräfte auch zum Tanzen an. Danach war die Begeisterung zu spüren. Die Kinder freuten sich in ihrer Stimme sicher zu singen und gleichzeitig die anderen zu sehen und zu hören. Das war für die meisten eine neue Erfahrung. Die Liedzeile prägte sich gut ein und „Banaha“ ist noch immer in den Klassenzimmern, im Pausenhof, auf den Wegen und an vielen anderen Orten zu hören. Auch nach Hause trugen einige Kinder die Musik. Das Lied wird nochmals gemeinsam an unserem Schulfest erklingen und wird sicher noch das ein oder andere Familienmitglied zum Mitsingen ermuntern. – ZusammenSingen

Ein Stadtspaziergang durch Nürnberg

Im Rahmen einer Führung des KPZs besichtigte die Deutschklasse 1/2 D am 19.06.23 einige wichtige Wahrzeichen ihrer neuen Heimat. Treffpunkt war der Schöne Brunnen am Hauptmarkt. Alle Kinder durften am versteckten Ring drehen und sich etwas wünschen. Vorbei an der riesigen Sebalduskirche wurde die gegenüberliegende Sonnenuhr erklärt. Anschließend ging es steil nach oben zum Albrecht-Dürer-Platz und weiter zum gleichnamigen Museum. Nachdem alle durch das imposante Tiergärtnertor hindurch gelaufen sind, konnte die Größe der Burgmauer ganz nah bestaunt werden. Oben auf der Kaiserburg angekommen, ertönten „Wows“ und „So viele Häuser“ beim Blick über die Stadt. Eine noch bessere Aussicht bekamen die Schüler, nachdem sie die vielen Stufen des Sinnwellturms hochgestiegen sind. Einen Blick in die Tiefe erhielten sie beim Besuch des „Tiefen Brunnens“. Zuletzt konnten die Kinder im Kaiserburg-Museum selbst erfahren, wie schwer das Leben eines Ritters war. Jeder versuchte das Kettenhemd, das unter der Rüstung getragen wurde, zu halten.

„Konnichiwa!“  Samurai-Programm in den 1. und 2. Klassen

Die Klassen 1/2a, b, c, d und e nahmen dieses Jahr wieder am Samurai-Projekt teil.

In Zusammenarbeit mit der familienfreundlichen Schule führte Referentin Alexandra Splieth die Kinder durch das Programm. Gemeinsam mit den japanischen Figuren „Kooko“ und „Hanako“ übten die SchülerInnen Techniken zur Entspannung und Konzentration. Durch die Anwendung verschiedener Massagetechniken lernten sie, ihren eigenen Körper und den des Partners wahrzunehmen und zu respektieren.

Ein besonderes Highlight waren auch die Eltern-Kind-Nachmittage, an denen die SchülerInnen gemeinsam mit ihren Eltern das Gelernte anwenden konnten. Auch Spiele kamen dabei nicht zu kurz.

Finanziert wurde das Projekt von der Stiftung Kinderförderung von Playmobil.

Wir sagen: „Arigato!“